A A A
Bistum Münster

Orgelkonzert mit ​Mona Rozdestvenskyte

am Sonntag, 23. Oktober 2022
um 17.00 Uhr in St. Agatha, Mettingen



Mona Rozdestvenskyte wurde 1994 in Moskau geboren. Nach dem Studium der Kirchenmusik (Bachelor und Master) an der Hochschule für Musik Detmold absolvierte sie dort ebenfalls den Master Solist Orgel bei Prof. Dr. Martin Sander. Das Studium in der Meisterklasse bei Prof. Dr. Martin Schmeding an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig ergänzt ihre Ausbildung. Während ihres Studiums war sie Stipendiatin der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk e.V. Bei Meisterkursen mit renommierten Künstlern erhielt sie weitere musikalische Impulse. 

Schon während ihrer Studienzeit hat Mona Rozdestvenskyte bei zahlreichen internationalen Wettbewerben Preise gewonnen. Dazu zählen die St. Albans Organ Competition (UK), die Saint-Maurice International Organ Competition (Schweiz), die Northern Ireland International Organ Competition (Nordirland), der Orgelwettbewerb um den Bachpreis Wiebaden, der Rheinberger-Orgelwettbewerb in Vaduz (Lichtenstein), die internationalen Orgelwettbewerbe in Wuppertal und Korschenbroich, der Ciurlionis-Wettbewerb in Vilnius, der Petr-Eben-Wettbewerb in Opava (Tschechien) und der Fugato-Wettbewerb in Bad Homburg. 

Mona Rozdestvenskyte ist als Konzertorganistin international aktiv. Ihre Konzertreisen führten sie zum Mozarteum Salzburg, nach Westminster Abbey sowie in die Southwark Cathedral London, die Dresdner Frauenkirche, zahlreiche Domkirchen (Dome in Bremen, Osnabrück, Paderborn und Hildesheim), den Rigaer Dom, St. Thomas Church 5th Avenue New York City (USA) und an zahlreiche weitere Orte in Deutschland, der Schweiz, Polen, den baltischen Staaten und Spanien. Im Oktober 2022 debütiert sie am Gewandhaus Leipzig mit dem Konzert von Thierry Escaich für Orgel und Orchester. 

Ihr Konzert im Sendehaus Wien wurde live im Österreichischen Rundfunk gesendet. 2021 war sie außerdem bei Deutschlandfunk Kultur zu hören. Ebenfalls 2021 wirkte sie bei der CD-Aufnahme "Orgeln in Aukstaitija-Kathedralen" in Litauen mit. 

Von 2017 bis 2021 war Mona Rozdestvenskyte als Kirchenmusikerin im Pastoralverbund Bad Driburg tätig. Seit Februar 2021 arbeitet sie als Regionalkantorin an der Propsteikirche St. Johann in Bremen. 

Ab dem Wintersemester 2022/2023 hat sie den Lehrauftrag für Orgelliteraturspiel an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford inne. 
INDICE Login
© 2001-2022 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt