A A A
Bistum Münster

MUSIK FÜR DEN FRIEDEN



Den Gebeten um Frieden eine musikalische Stimme gegeben


„Was können wir tun, um den Menschen in der Ukraine zu helfen? Wir können neben dem Gebet unsere Solidarität in Wort und in Tat zeigen!“ Mit diesen bewegenden Worten begrüßte Pastor Kay-Uwe Kopton am vergangenen Freitag die Zuhörer, die abends zu einem ökumenischen musikalischen Friedensgebet in die St.-Agatha-Kirche gekommen waren.

Sie waren einer spontanen Idee des Mettinger Kirchenmusikers Artur Jurczyk gefolgt, dem es gelungen war, in ganz kurzer Zeit insgesamt 21 Musikerinnen und Musiker zur Mitgestaltung zu bewegen. Neben der textlichen Gestaltung durch Pastor Kopton und Pater Shaji George stand somit die anspruchsvolle musikalische Gestaltung im Vordergrund, bei der ein Streicher-Ensemble mit zwei Beiträgen aus Dietrich Buxtehudes „Du Friedensfürst, Herr Jesu Christ“ (zu Beginn: BuxWV21 und zu Schluss BuxWV20)  den Rahmen bildete.
Intensive Probenarbeit am Vorabend.
Eine straffe Probe am Vorabend (Leitung A. Jurczyk) hatte genügt, um mit dem von Frau Sack aus verschiedenen Einzelmusikern gebildeten Streicher-Ensemble einen homogenen Klangkörper zu formen, der im Verlauf des gut einstündigen Friedensgebetes auch den ersten Satz aus J.S.Bachs „Kunst der Fuge“ einfühlsam vortrug. Nicht fehlen durfte auch F. Mendelssohn-Bartholdys Choral „Verleih uns Frieden gnädiglich“, gestaltet von den Streichern und einem Spontanchor, bestehend aus Professionellen, die extra aus Recke, Ibbenbüren, Osnabrück, Münster und Detmold nach Mettingen gekommen waren.

Die Antwort auf die Fürbitten wurde jeweils musikalisch gegeben, durch ein Streicher-Duo, und durch das eindringliche „Hör mein Bitten“ der Solistin Melanie Ortmann. Erst recht ging die Antwort auf die Fürbitte für die ukrainische Bevölkerung unter die Haut: Zum wohl ersten Male erklang in der St.-Agatha-Kirche die Hymne der Ukraine, gespielt von der Ukrainerin Julia Karaieva an der großen Fleiter-Orgel.

Zum Abschluss erklang Buxtehudes "Du Friedefürst, Herr Jesu Christ".

„Was können wir tun?“, hatte Pastor Kopton eingangs gefragt. Eine eindeutige Antwort gaben die beeindruckten Besucher in der abschließenden Kollekte, die die stolze Summe von 1.766,00 Euro für die Hilfsorganisation Caritas International Ukraine-Hilfe ergab.
An dem Wochenende vom 11. - 13. März 2022 wurden in unserer Pfarrei Spenden zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine gesammelt. Die Kollekte ergab eine Summe von 1.284,45 Euro, dazu ergaben die Spenden anlässlich des „Ökumenisch musikalischen Friedensgebets“ die stolze Summe von 1.766,00 Euro für die Hilfsorganisation Caritas International Ukraine-Hilfe.
Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Um eine Spende in bar abgeben zu können, wurde in der St.-Agatha-Kirche und in der St.-Mariä-Himmelfahrt-Kirche je ein Opferstock für die Opfer des Ukraine-Krieges eingerichtet. 

Wenn Sie eine Spende überweisen möchten:
Spendenkonto
Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
Stichwort: Nothilfe Ukraine-Krieg

Hier werden Sie direkt weitergeleitet auf das Spendenportal von Caritas International >>
Pastor Kay-Uwe Kopton und Pater Shaji George sprechen die Fürbitten.
INDICE Login
© 2001-2022 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt