Suche schließen

ABGESAGT - „GLAUBENSFESTIVAL 2020“

Stellungnahme der Katholischen Kirchengemeinde St. Agatha Mettingen zur Durchführung des „Glaubensfestivals 2020“
 
Glaubensfestival 2020 – „Ich bin da“
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

heute müssen wir Sie darüber informieren, dass wir nach langer und reiflicher Überlegung zu dem Entschluss gekommen sind, das Glaubensfestival 2020 unter dem Motto „Ich bin da“ in der Katholischen Kirchengemeinde St. Agatha in Mettingen – anlässlich des 125-jährigen Kirchweihfestes – im Mai diesen Jahres abzusagen.

Die aktuelle Entwicklung der Ausbreitung des Corona-Virus und die durch die Verantwortlichen aus Politik und Medizin verhängten Kontaktsperren lassen leider keinen anderen Schluss zu, als die verordneten Maßnahmen zum Schutze der Gesundheit aller auch für unser geplantes Glaubensfestival gelten zu lassen. So haben wir heute die Information erhalten, dass der Kreis Steinfurt entschieden hat, keine öffentlichen Veranstaltungen bis Ende Mai durchführen zu lassen. Die Gesundheit aller Mitbürgerinnen und Mitbürger hat höchste Priorität und fordert unsere Solidarität.

Natürlich bedauern wir diesen Schritt sehr. Nach Erstellung des Pastoralplans und der weiteren Implementierung in St. Agatha liegen rund 2 Jahre der Vorbereitung für das Glaubensfestival hinter uns. Wir hatten uns sehr auf diesen Meilenstein auf unserem Weg der missionarischen Gemeinde gefreut. Unsere Enttäuschung ist umso größer, als dass wir als Kirchengemeinde St. Agatha Mettingen von so vielen Seiten solch positive Rückmeldungen auf unser Anliegen erhalten haben, die Menschen in ihren Lebenswirklichkeiten mit dem Evangelium in Kontakt zu bringen. Für diese große Bereitschaft der Unterstützung und der bereits vielen, erfolgten Begegnungen im Rahmen der Vorbereitungen sind wir sehr dankbar!

Der missionarische Weg unserer Kirchengemeinde geht natürlich über das Glaubensfestival hinaus weiter. So hatten wir die vielen Aktivitäten komprimiert auf 10 Tage ohnehin immer als einen Meilenstein, nie aber als einen Endpunkt gesehen. Aktuell finden sich viele Angebote zur Corona-Situation auf unserer Homepage – auch eine besondere Lebenswirklichkeit!

Die Kompass AG als verantwortliche Organisationseinheit des Glaubensfestivals hat sich jedoch entschlossen, das Glaubensfestival in dieser groß angelegten Form ersatzlos zu streichen – also keine Verschiebung! Das heißt keineswegs, dass wir nicht in den kommenden Wochen und Monaten das eine oder andere geplante, neuartige Format an anderer Stelle erleben werden. Eine solche Großveranstaltung von 10 Tagen und mehr als 90 verschiedenen Veranstaltungen zu koordinieren hat einen sehr langen Vorlauf mit vielen Gesprächen, Treffen, E-Mails und Vielem mehr bedeutet. Dies ist bei der großen Zahl von unterschiedlichen Beteiligten wie Schulen, Unternehmen, Musikern, den Mitchristen der Evangelischen Kirchengemeinde, Gästen von Nah und Fern, Kindergärten, Altenheim und Pflegeeinrichtungen, Vereinen, der Gemeinschaft Emmanuel und so vielen freiwilligen Helfern nicht um Wochen oder Monate zu verschieben, sondern bedarf eines ganz neuen Anlaufs, ein vergleichbar abwechslungsreiches Angebot zu koordinieren. Die Bereitschaft, erneut in einen solch langen und intensiven Vorbereitungsprozess einzusteigen, wird in den kommenden Wochen mit allen Beteiligten zu klären sein.

Wir möchten aber die Gelegenheit nutzen, um allen Beteiligten herzlich für ihr Engagement zu danken: Da sind natürlich die vielen Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde zu nennen, die sich für dieses große Projekt über einen so langen Zeitraum eingebracht haben. Der Dank gilt aber auch allen, die sich außerhalb der Kirchengemeinde St. Agatha für das Anliegen „Lebenswirklichkeit trifft Evangelium“ haben ansprechen lassen und sich mit großer Kreativität und viel Eifer in die Planungen und Vorbereitungen eingebracht haben. Eine solche Großveranstaltung bedarf auch großer finanzieller Anstrengung. Auch hier möchten wir dem Kirchenvorstand, dem Bistum, aber auch gewerblichen und privaten Spendern für ihre Bereitschaft ausdrücklich danken!

Auch wenn wir den Leitsatz 3 unseres Zukunftsbildes „Eingeladen zum Glauben“ für dieses Jahr nicht aktiv ausgewählt hatten, so hat er doch im Augenblick große Aktualität: „Wir vertrauen auf die Hilfe Gottes, indem wir beten und die Eucharistie feiern.“ Letzteres fällt zwar aktuell schwer, ist aber über die neuen Medien in ganz eigener Form immer noch möglich. Und so hoffen wir und freuen uns natürlich schon sehr, nach Rücknahme der Beschränkung sozialer Kontakte in St. Agatha die Eucharistie wieder gemeinsam feiern zu können, spätestens jedoch zur Feier des eigentlichen Kirchweihfestes am 20. September diesen Jahres. Bleiben wir als Christen einander verbunden und stärken wir uns gegenseitig im Gebet und durch unsere Solidarität in dem Vertrauen, dass auch in unserer Zeit die uralte Zusage Gottes über unserem Leben steht, der sagt: „Ich bin da“.


Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen und Gottes Segen!
Pastor Timo Holtmann 
(Leitender Pfarrer St. Agatha)
Sebastian Laube
(Vorsitzender Pfarreirat St. Agatha)
Fenster Schließen INDICE 5 Login
© 2001-2020 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt