Suche schließen

Osterkerzenaktion in St. Agatha


„Die selbstgestalteten Osterkerzen erfüllen einen doppelten Zweck“, so Pastor Timo Holtmann. Einerseits brennen die zahlreichen gesegneten Osterkerzen in den Mettinger Familien und weit darüber hinaus und gleichzeitig kommen die Spendengelder vielen Menschen in Mettingen sowie zahlreichen Kindern in der ganzen Welt zugute.

Angefangen hat die Mettinger Osterkerzenaktion im Jahr 2007. Damals gab es viele unterschiedliche Aktionen für die Sanierung und Umgestaltung der St. Agatha Pfarrkirche.
Über die Jahre hat sich die Aktion verändert und doch ist der Kern der Aktion gleichgeblieben. Immer wieder bekommen wir ein Feedback zu den Kerzen. „Ich zünde immer die Osterkerze an, wenn meine Enkelkinder eine Arbeit schreiben“, „Bei uns brennt die Kerze jeden Tag am Frühstückstisch“ oder „Ich habe die gesegnete Kerze mitgenommen als Geschenk bei unserem Besuch in Mexiko“. Jedes Jahr rund um den Beginn der Fastenzeit startet die Osterkerzenaktion. Dann trifft sich die offene kreative Osterkerzengruppe, zu der Kinder, Jugendliche und Erwachsene gehören, zu den unterschiedlichsten Terminen. Diese Termine werden per WhatsApp in der Osterkerzengruppe bekannt gegeben und jeder kann frei entscheiden wann er kommt. Mit dabei sind Männer und Frauen aus der Katholischen und Evangelischen Gemeinde in Mettingen und darüber hinaus. Meist wird zu Beginn des Jahres in den verschiedenen Foren gefragt ob, noch Jemand dazu kommen möchte. Der Treffpunkt ist bei Claudia Keller im Kerzenkeller. Die über 1000 Rohlinge (Altar- und Stumpenkerzen), die allesamt in der Kerzenfabrik Jaspers in Hopsten hergestellt werden, müssen verziert werden. Hinzu kommen rund 150 LED-Kerzen, die bei einem Händler hier vor Ort in Mettingen erworben werden.
Im ersten Arbeitsschritt werden die Kerzen ausgepackt und mit einer Seidenstrumpfhose geputzt. Dadurch erhalten die Kerzen einen besonderen Glanz und es geht einfacher, den Wachs aufzubringen. Die LED-Kerzen werden ebenfalls ausgepackt und die Batterien werden eingesetzt. Unterschiedlichste Designs, ob das klassische Kreuz, das PAX-Christi-Symbol, der Regenbogen, Boote, Fische, Kreise, Quadrate, Lämmer oder der „Gute Hirt“ werden gemeinsam ausgedacht und entworfen. Dabei kommen ganz unterschiedliche Techniken zum Einsatz. Mal brauchen die Kerzenkünstler mit dem Messer geschnittene Wachsplatten, ausgestanzte Symbole oder es wird mit flüssigem Wachs direkt auf der Kerze gemalt oder getupft. Kreativität ist gefragt. Einige Teammitglieder bereiten den zu verarbeiteten Wachs vor und im Kerzenkeller wird die Kerze gestaltet.

Nahezu alle Kerzen haben ein Kreuz oder das Pax-Symbol. Die Kerzen sind zudem mit dem Alpha (Α) und Omega (Ω), den Wundmalen und der Jahreszahl verziert. Wenn die Kerzen fertig gestaltet sind, kommt einer der Priester aus dem Seelsorgeteam St. Agatha und segnet die Osterkerzen. Anschließend werden sie in der besonderen Folie, in der der Wachs nicht anklebt, verpackt und in Kartons gestellt.
Danach gehen die Kerzen in den Verkauf. Über die Jahre haben sich die Pfarrbüros in Mettingen und Schlickelde, die Touristinfo Mettingen und die Krankenhauspforte zu festen Verkaufsorten etabliert. Ab dem vierten Fastenwochenende werden die Lichtboten an den Wochenenden vor und nach den Gottesdiensten in der Evangelischen Kirche sowie in den beiden katholischen Kirchen St. Mariä-Himmelfahrt und St. Agatha verkauft. Restkerzen und Marienkerzen gibt es oft das ganze Jahr in den katholischen Pfarrbüros.
Einige Kerzen werden weltweit per Post verschickt. Im Jahr 2020 war wegen des Corona-Virus alles anders. Die Kerzen wurden nur per Post verschickt oder per Boten verteilt. 
Mit der Aktion wurden in den letzten Jahren verschiedenste Projekte in Mettingen sowie im In- und Ausland unterstützt. In Mettingen wurden unter anderem eine Schaukelente für das  Freibad gekauft. Es gab Geld für die Kirchenrenovierung der St. Agatha-Kirche. Spenden in unterschiedlichster Höhe flossen an die Hospizgruppe sowie den Förderverein Altenheim Maria Frieden. Neben Hilfsprojekten in Indien von Kaplan Fabian Binoy Joseph sowie Pastor Augustin unterstützten die Kerzenkünstler die Kumi-Freunde in Uganda.
Der Löwenanteil der Spendengelder kommt seit Jahren die Hilfsorganisation „Mary´s Meals“ zugute. Täglich ernährt Mary ́s Meals weltweit 1.667.067 Kinder (Stand März 2020) mit einer warmen Mahlzeit in der Schule. Mit einer Spende in Höhe von nur 18,30 Euro schafft es „Mary ́s Meals“, ein Kind ein Jahr lang täglich in der Schule mit einer Mahlzeit zu versorgen. Seit dem Jahr 2018 unterstützt die Pfarrgemeinde St. Agatha durch die Osterkerzenaktion die „Cradle Kids Primary School“ in Liberia. Die Mettinger finanzieren die Schulspeisungen dort komplett. Im Jahr 2019 spendete das Osterkerzenteam 5.132,40 Euro. Damit konnten 329 Kinder ein Jahr lang in der Schule mit einer Schulspeisung versorgt werden.

Wer Fragen hat zum Osterkerzen basteln oder zum Verkauf kann sich an Claudia Keller (05452-936099) wenden. Neue Kerzenkünstler sind immer willkommen.

 
#20. März 2020
Informationen zu Mary´s Meals Hilfsprojekt
4.981,26 KBPfeil
Bei der Osterkerzenaktion ist alles Teamarbeit. Viele Arbeitsschritte sind bei der Kerze vom guten Hirten nötig. Vorsichtig werden mit dem Messer in der Hand die einzelnen Wachsteile auf die Kerze gesetzt. Manche Kerzen werden mit flüssigem Wachs verziert, der dann trocken geföhnt wird

Kontakt

Claudia Keller
Telefon: 05452-936099

E-Mail: c.keller@osnanet.de

<

>

Fenster Schließen INDICE 5 Login
© 2001-2020 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt